15 Jahre betriebliches Umweltmanagement: IHK-Auszeichnung an LEUNA-Harze GmbH vergeben

Bereits seit 15 Jahren erfüllt die LEUNA-Harze GmbH die Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem nach der europäischen EMAS-Verordnung. Für dieses Engagement hat die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) das Unternehmen ausgezeichnet. Die Jubiläumsurkunde nahm Klaus Paur, Geschäftsführer der LEUNA-Harze GmbH, von Franziska Böckelmann, stellvertretende Geschäftsführerin der IHK Halle-Dessau, entgegen.

"LEUNA-Harze geht mit positivem Beispiel voran: Mit EMAS betreibt das Unternehmen bereits seit 15 Jahren anspruchsvollen betrieblichen Umweltschutz", lobt Böckelmann das Engagement des Leunaer Unternehmens. Damit habe sich das Unternehmen freiwillig verpflichtet, betriebsinterne Prozesse kontinuierlich zu verbessern und sich regelmäßig der Prüfung durch einen externen Umweltgutachter zu unterziehen. Dadurch können Ressourcen effizienter genutzt werden. "EMAS-Unternehmen erfüllen außerdem die Voraussetzungen für den Spitzenausgleich oder auch für das erst kürzlich beschlossene Energiedienstleistungsgesetz. EMAS kann sich daher auch für viele andere Unternehmen lohnen", wirbt Böckelmann.

Klaus Paur erklärt: "Für uns hat sich die EMAS-Zertifizierung über die Jahre ausgezahlt. Unseren Kunden gegenüber war dies von Beginn an ein Argument für Nachhaltigkeit, selbst als dieses Thema noch nicht so im Vordergrund stand."   

EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) ist ein Gütesiegel der Europäischen Union für Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung. Die IHK Halle-Dessau ist die zuständige EMAS-Registrierungsstelle für Sachsen-Anhalt. Weitere Informationen zu EMAS unter www.halle.ihk.de | Dokument-Nr. 1604.

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Informationen unter: Datenschutz