Preis der Umweltallianz von Sachsen-Anhalt

"Wir sahen in dem eingereichten Vorschlag der LEUNA-Harze GmbH schon in der Vorauswahl einen Favoriten für den Preis der Umweltallianz", so Jury-Vorsitzender Dipl.-Ing. Otto Schaaf, DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. "Nach der folgenden Präsentation gab es keine Diskussionen mehr."

Die LEUNA-Harze GmbH wurde am 11.09.2014 mit dem Preis der Umweltallianz Sachsen-Anhalts in der Kategorie "Strategien und innovative Projekte" für die Entwicklung und Errichtung einer neuartigen Abwasserreinigungsanlage ausgezeichnet.
Bei der Epichlorhydrinproduktion auf Basis von Glycerin fällt eine konzentrierte Kochsalzlösung an, die noch organische Verunreinigungen enthält. Unter stark oxidativen Bedingungen werden diese Verunreinigungen entfernt, so dass der überwiegende Anteil der gereinigten Kochsalzlösung als Rohstoff in der Chloralkalielektrolyseanlage zur Erzeugung von Rohstoffen für die Epichlorhydrinproduktion eingesetzt werden kann. Damit wird nicht nur ein stofflicher Kreislauf geschlossen, bei dem eigene Rohstoffe am Standort erzeugt werden, sondern auch die Abgabemenge salzhaltiger Prozessabwässer wesentlich verringert.

Die Ehrung erfolgte durch Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und Umweltminister Dr. Hermann Onko Aeikens. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Hintergrund:
Die Umweltallianz Sachsen-Anhalt wurde 1999 als freiwillige Vereinbarung zwischen der Landesregierung und der Wirtschaft geschlossen. Ziele sind es, den betrieblichen Umweltschutz zu verbessern, umweltpolitische Entscheidungen zu begleiten und sich für ein wettbewerbsfähiges und umweltgerechtes Wirtschaften einzusetzen. Schirmherr der Umweltallianz ist der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt.

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Mehr Informationen unter: Datenschutz